Sind desinfizierende Waschmittel schädlich?

Sauber muss es sein. Keine Frage. Aktuell erobern immer stärker Reinigungsmittel den Markt, die gleichzeitig eine desinfizierende Wirkung haben. Aber ist das wirklich sinnvoll? Über den Sinn oder Unsinn dieser Reinigungsmittel sind sich viele Experten einig.

Keime können Krankheiten verursachen. Aber ist es wirklich notwendig, alle Keime vollständig zu beseitigen, um unseren Organismus zu schützen? In den Medien ist immer häufiger Werbung für desinfizierende Reinigungsmittel, Handseifen und Waschmittel zu finden. Kritiker behaupten sogar, es sei schlecht in zu sauberer Umgebung zu leben. Was ist dran?

Sauber, aber nicht klinisch rein

Keime gibt es überall. An einigen Orten wie in der Küche oder an öffentlichen Plätzen sind sie stärker anzutreffen, an anderen Orten eher weniger. Nicht alle Keime schaden dem menschlichen Organismus. Nur wenige verursachen ernsthafte Erkrankungen. Sauberkeit ist oberstes Gebot in jedem Haushalt. Das ist aber nicht gleichbedeutend mit dem verstärkten Einsatz desinfizierender Putzmittel. In den meisten Fällen reicht das Putzen mit herkömmlichen Seifen und Essigreinigern vollkommen aus.

Keine Keime gleich schwache Abwehrkräfte?

Ein Organismus stellt sich seinen Herausforderungen und entwickelt Kräfte, um sich jeder einzelnen zu stellen. So stärken Keime auch die körpereigenen Abwehrkräfte. Sind Keime vorhanden, kämpft der Körper dagegen an und entwickelt Abwehrmechanismen. Verschwinden diese Keime aber vollständig, ist die Reaktionsfähigkeit des Körpers kaum mehr gefordert und schläft förmlich ein. Die Folge ist eine erhöhte Anfälligkeit.

Desinfizierende Mittel im Haushalt sinnvoll?

Zum Einsatz desinfizierender Waschmittel, Seifen und Putzmittel beziehen sich große Institute in einem Beitrag des Spiegels Stellung gegen die Produkte. Desinfizierender Mittel im Haushalt sollen der Gesundheit eher schaden als diese zu erhalten. Die Experten warnen vor der Entstehung zahlreicher resistenter Keime und vor Allergien, die durch die Mittel entstehen können. Außerdem würde die Umwelt stark belastet. Den Experten zufolge ist der Einsatz desinfizierender Mittel im Haushalt grundsätzlich überflüssig. Viele der am Markt erhältlichen „antibakteriellen“, „bakteriziden“ oder „antimikrobiellen“ Mittel würden die Haut schädigen, indem sie den natürlichen Schutzmantel angreifen oder sogar zerstören.

Auch die Umweltbelastung durch die Verwendung derartiger Mittel ist enorm. Deshalb spricht sich das Umweltbundesamt ebenfalls deutlich gegen den Einsatz im Haushalt aus. Im Gesundheitswesen seien Desinfektionsmittel aber unverzichtbar, betonen die Verantwortlichen. Wer desinfizierende Putzmittel verwendet, läuft Gefahr, die Umwelt nachhaltig zu schädigen. Viele der angebotenen Mittel enthalten Stoffe, die beispielsweise die nützlichen Mikroorganismen der Kläranlagen stark belasten.

Author: vd

Share This Post On